Vorstand und Aufsichtsrat heißen Angebot willkommen

  • Gegenleistung für Aktionäre angemessen
  • Keine unmittelbaren Auswirkungen auf Beschäftigung zu erwarten
  • Angebot mit Wachstums- und Wertsteigerungspotential

Berlin, 13.05.2015 : Vorstand und Aufsichtsrat der Westgrund AG haben heute zum Übernahmeangebot der ADLER Real Estate AG Stellung genommen. „Wir halten das Angebot der ADLER Real Estate AG an unsere Aktionäre für angemessen und unterstützen es vorbehaltlos“, sagte Arndt Krienen, Mitglied des Vorstands der Westgrund AG. „In dieser Auffassung werden wir auch durch ein externes Gutachten (Fairness Opinion) unterstützt, das wir in Auftrag gegeben haben, um unseren Verpflichtungen gemäß Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz nachzukommen.“
Die ADLER Real Estate AG hat ihr Angebot am 30. April 2015 offiziell bekannt gemacht. Sie bietet für jeweils drei Westgrund-Aktien eine Barleistung von 9 Euro plus 0,565 Adler-Aktien. Damit wird den Westgrund-Aktionären sowohl gemäß Aktienkurs zum Tag der ersten Bekanntgabe der Übernahmeabsicht als auch zum aktuellen Kurs eine aus Sicht von Vorstand und Aufsichtsrat angemessene Prämie in Aussicht gestellt.
Nach eingehender Prüfung der Angebotsunterlagen sind Vorstand und Aufsichtsrat zu der Auffassung gelangt, dass die Übernahme der Mehrheitsanteile durch die ADLER Real Estate AG voraussichtlich keine unmittelbaren Auswirkungen auf die Mitarbeiter der Westgrund AG und deren Beschäftigungsbedingungen haben wird. Der Standort der Westgrund AG in Berlin soll erhalten bleiben. Vorstand und Aufsichtsrat begrüßen in diesem Zusammenhang die Absicht, die Integration der Bieterin und der Westgrund durch personelle Verflechtungen zu fördern, betonen aber, dass sie es für außerordentlich wichtig halten, solche Strukturmaßnahmen nur zum Zwecke einer effizienten Konzernsteuerung auf der Grundlage gemeinsam entwickelter Leitlinien und Vorstellungen umzusetzen.
Vorstand und Aufsichtsrat halten zudem die Ziele, die von der ADLER Real Estate AG laut Angebotsunterlage mit der Übernahme verfolgt werden, für realistisch und nachvollziehbar. Die Übernahme schafft eine größere Unternehmenseinheit, die von Synergien im operativen
Geschäft ebenso profitieren kann wie von einem erleichterten Zugang zum Kapitalmarkt und damit besseren Finanzierungskonditionen. Die heutigen Westgrund Aktionäre können sich daher durch Annahme des Angebots an einem Unternehmen beteiligen, das auf Grund der neu gewonnenen Größe das Potential hat, effizienter zu wirtschaften, weiter zu wachsen und dadurch den Unternehmenswert auch in Zukunft weiter zu steigern.
Vorstand und Aufsichtsrat der Westgrund AG empfehlen nicht nur den Westgrund Aktionären die Annahme des Angebots, sondern werden auch, soweit sie selbst Aktionäre sind, ihrer eigenen Empfehlung folgen und das Angebot annehmen.
Der volle Wortlaut der Stellungnahme von Vorstand und Aufsichtsrat der Westgrund AG zum Übernahmeangebot der ADLER Real Estate AG steht auf der Website der Gesellschaft unter www.westgrund.de zur Verfügung.

Pressekontakt:

Dr. Rolf-Dieter Grass

E-Mail: grass@westgrund.de

Telefon:+49 30 2000 914 29

Fax: +49 30 6396 192 28