Westgrund AG beschließt Kapitalerhöhung zur Finanzierung des weiteren Wachstums

  • Kapitalmaßnahmen
  • Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in den USA, Kanada, Japan und Australien
Die Gesellschaft gibt hiermit bekannt, dass der Vorstand mit Beschluss vom 22. Mai 2012 mit Zustimmung des Aufsichtsrats vom heutigen Tage beschlossen hat, die am 19. Dezember 2011 von der ordentlichen Hauptversammlung beschlossene Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen von EUR 11.413.320,00 um bis zu EUR 15.000.000,00 auf bis zu EUR 26.413.320,00 kurzfristig durchzuführen.

Den Aktionären werden bis zu 15.000.000 neue, auf den Inhaber lautende Stückaktien, mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von EUR 1,00 je Aktie mit Gewinnberechtigung ab dem 1. Januar 2012 im Wege des mittelbaren Bezugsrechts angeboten. Zur Zeichnung der neuen Aktien wurde die Close Brothers Seydler Bank AG, Frankfurt am Main, zugelassen mit der Verpflichtung, sie den Aktionären der Gesellschaft zu dem vom Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats festgelegten Bezugspreis von EUR 2,20 je neuer Aktie im Verhältnis 3:4 zum Bezug anzubieten. Aktionäre mit insgesamt 163.320 Aktien haben auf ihr Bezugsrecht zur Herstellung eines glatten Bezugsverhältnisses verzichtet. Ein Bezugsrechtshandel wird weder von der Gesellschaft noch von der Close Brothers Seydler Bank AG veranlasst. Eine Preisfeststellung an einer Börse für die Bezugsrechte ist ebenfalls nicht beantragt.

Die Bezugsfrist läuft vom 29. Mai 2012 bis 12. Juni 2012, 17 Uhr MESZ (einschließlich). Jeder bezugsberechtigte Aktionär kann innerhalb der Bezugsfrist über sein gesetzliches Bezugsrecht hinaus ein verbindliches Angebot zum Erwerb nicht bezogener neuer Aktien zum Bezugspreis abgeben. Zwei Aktionäre der Gesellschaft haben sich bereits im Vorfeld zur Zeichnung von neuen Aktien in einem Gegenwert von insgesamt mindestens EUR 13 Mio. verpflichtet.

Einzelheiten zu dem Bezugsangebot werden in dem im Bundesanzeiger am 25. Mai 2012 zu veröffentlichenden Bezugsangebot bekannt gemacht. Das im Bundesanzeiger zu veröffentlichende Angebot zum Bezug von Aktien stellt kein öffentliches Angebot dar. Es richtet sich ausschließlich an die bestehenden Aktionäre. Ebenso stellt diese Mitteilung kein öffentliches Angebot dar.

Die Gesellschaft erwartet aus der Kapitalmaßnahme einen Bruttoemissionserlös von ca. EUR 20 Mio. Der Emissionserlös soll zur Absicherung einer Objektfinanzierung und zum Erwerb attraktiver Wohnimmobilienportfolien verwendet werden.

Wichtige Hinweise: Diese Mitteilung dient ausschließlich Informationszwecken und ist kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren in den USA, Deutschland oder irgendeiner anderen Jurisdiktion. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Westgrund Aktiengesellschaft findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Diese Mitteilung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Die Wertpapiere dürfen nicht ohne Registrierung oder Inanspruchnahme einer Ausnahme von der Registrierungspflicht nach dem U.S. Securities Act von 1933 in der geänderten Fassung angeboten oder verkauft werden. Die Westgrund Aktiengesellschaft beabsichtigt nicht, einen Teil dieses Angebots in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Westgrund Aktiengesellschaft in den USA durchzuführen.

Der Vorstand