WESTGRUND Aktiengesellschaft: Refinanzierung deutlich günstiger als erwartet abgeschlossen

Berlin, 22.12.2014 – Die Westgrund AG hat die Ablösung der Brückenfinanzierung des „Berlinovo“-Portfolios erfolgreich abgeschlossen. Statt der bisher geschätzten 2,50% Festzins für 7 Jahre wurde der Zinssatz auf 2,14% für den gleichen Zeitraum fixiert. Daraus ergibt sich gegenüber der vorherigen Schätzung ein Zinsvorteil von etwa 900.000 Euro pro Jahr. Für die zur Weiterveräußerung vorgesehenen Portfolien in Görlitz und Neubrandenburg wurde die Finanzierung auf Euribor-Basis mit einem Gesamtzins von etwa 1,8% p.a. abgeschlossen. Die Verkäufe sind bereits vertraglich fixiert; die Abwicklung wird für die nächsten Monate erwartet.

Damit wurde die von Barclays aufgenommene Zwischenfinanzierung planmäßig vor Jahresende durch eine langfristige Endfinanzierung bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) ersetzt und vollständig zurückgezahlt. Der durchschnittliche Zinssatz im Kreditportfolio der Westgrund AG sinkt damit sehr deutlich unter 3%.