Kapitalmaßnahmen geplant: Westgrund schafft Voraussetzungen für weiteres Portfoliowachstum

  • Hauptversammlungsbeschluss über ordentliche Kapitalerhöhung sowie Ausgabe von Gratisaktien geplant
  • Kapitalerhöhung gegen Sacheinlagen beschlossen
Die Westgrund Aktiengesellschaft, Berlin (die „Gesellschaft“), gibt bekannt, dass der ordentlichen Hauptversammlung am 13. Juni 2014 vorgeschlagen wird darüber Beschluss zu fassen, das Grundkapital der Gesellschaft im Wege einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen durch Ausgabe von bis zu 40.000.000 neuer Aktien zu erhöhen. Die Gesellschaftprüft fortlaufend die Möglichkeit zum Erwerb weiterer, zum Teil auch sehr umfangreicher Immobilien-Portfolien. Die beabsichtigte Kapitalerhöhung dient dazu, die Gesellschaft kurzfristig in die Lage zu versetzen, die Finanzierung der Eigenkapitalanteile für den Erwerb solcher Portfolien bei entsprechenden Kaufgelegenheiten darzustellen. Die Durchführung der Kapitalerhöhung hängt u.a. davon ab, dass die ordentliche Hauptversammlung am 13. Juni 2014 den erforderlichen Kapitalerhöhungsbeschluss fasst und die Platzierung der Kapitalerhöhung gelingt.

Des Weiteren soll dieordentliche Hauptversammlung am 13. Juni 2014 den Beschluss fassen, das Grundkapital der Gesellschaft im Wege einer Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln um EUR 3.011.036,00durch Umwandlung eines Betrags von EUR 3.011.036,00 der in der Bilanz der Gesellschaft im Jahresfinanzbericht zum 31. Dezember 2013 ausgewiesenen Kapitalrücklage zu erhöhen. Die neuen Aktien sollen an die Aktionäre der Gesellschaft im Verhältnis 10:1 ausgegeben werden. Die Durchführung der Kapitalerhöhung hängt noch davon ab, dass die ordentliche Hauptversammlung am 13. Juni 2014 den erforderlichen Kapitalerhöhungsbeschluss fasst. Aktien aus der Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln erhalten alle Aktionäre,die am Tage der Hauptversammlung Aktien der Westgrund Aktiengesellschaft besitzen. Der Vorstand der Gesellschaft hat sich vor dem Hintergrund des geplanten Unternehmenswachstums für die Ausgabe von Gratisaktien statt einer Bardividende entschieden.

Die Einladung inklusive der Tagesordnung zu der ordentlichen Hauptversammlung mit dem vollständigen Wortlaut der vorstehend erläuterten Beschlussvorlagen wird voraussichtlich am 5. Mai 2014 im Bundesanzeiger veröffentlicht.

Darüber hinaus hat der Vorstand der Gesellschaft am heutigen Tage mit Zustimmung des Aufsichtsrats die Durchführung einer Kapitalerhöhung gegen Sacheinlagen beschlossen, in deren Rahmen Stück 853.939 neue Aktien zu einem Ausgabepreis von EUR 3,40 je Aktie gegen Einbringung einer Darlehensforderung ausgegeben werden. Da aufgrund dieser Kapitalerhöhung das Darlehen nicht in bar zurückzuzahlen ist, kann die Gesellschaft die hierdurch frei werdende Liquidität im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit verwenden. Die Durchführung der Kapitalerhöhung hängt noch davon ab, dass der Sacheinlageprüfer die Werthaltigkeit der einzubringenden Forderung bestätigt.

Der Vorstand