Westgrund Aktiengesellschaft

WESTGRUND Aktiengesellschaft Abschluss für das Geschäftsjahr 2019

 

Erfolgreich gewirtschaftet

  • Umsatzerlöse trotz geringerem Immobilienbestand um 1,7 Prozent gesteigert
  • FFO I stabil im Vorjahresvergleich
  • NAV um 5,8 Prozent verbessert

Berlin, 13. August 2019: Die Westgrund AG, Berlin, hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 die Umsatzerlöse trotz eines um rund 4 Prozent geringeren Immobilienbestands um 1,7 Prozent auf 52,5 Mio. Euro gesteigert. (1. Halbjahr 2018: 51,6 Mio. Euro). Dieser Zuwachs geht im Wesentlichen darauf zurück, dass sich die operativen Kennzahlen verbessert haben. Insgesamt lagen die Nettokaltmieten je Quadratmeter zur Jahresmitte 2019 im Wohnungsbestand bei 5,33 Euro und damit 15 Eurocent höher als vor Jahresfrist. Zudem waren am Ende des Berichtszeitraums anteilig mehr Wohnungen vermietet als ein Jahr zuvor. Die Vermietungsquote der Wohnungen lag Mitte des Jahres 2019 bei 94,4 Prozent und damit um 4,1 Prozentpunkte höher als zum vergleichbaren Vorjahreszeitpunkt. Das Gesamtportfolio umfasste mit 17.592 Einheiten rund 4 Prozent weniger Wohnungen als vor Jahresfrist – im Wesentlichen, weil im Rahmen der durch die Muttergesellschaft ADLER Real Estate AG veranlassten Portfolio-Optimierung im Verlauf des ersten Halbjahres 2019 739 Einheiten veräußert worden waren.

Die Bewertung der als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien lieferte im ersten Halbjahr 2019 einen Ergebnisbeitrag in Höhe von 36,3 Mio. Euro. Das entspricht einer Wertsteigerung der als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien von etwa drei Prozent in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres. Die Wertsteigerung resultiert aus verbesserten operativen Kennzahlen, Investitionen in den Bestand und positiven Marktveränderungen.

FFO I stabil

Nach Abzug aller operativen Aufwandspositionen ergab sich für den Zeitraum Januar bis Juni 2019 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 57,2 Mio. Euro.

Die FFO I erreichten in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 15,6 Mio. Euro und blieben damit trotz rund 4 Prozent weniger Wohnungen im Bestand gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum (15,8 Mio. Euro) nahezu unverändert. Je Aktie ergab sich daraus sowohl auf unverwässerter als auch auf verwässerter Basis ein im Vergleich zum Vorjahr unveränderter Wert von 0,20 Euro.

 NAV verbessert

Der EPRA NAV belief sich zum 30. Juni 2019 auf 880,1 Millionen Euro, was einem EPRA NAV je Aktie von 11,06 Euro entspricht. Gegenüber dem Stand zum Ende des Vorjahres kommt das einer Verbesserung um 5,8 Prozent gleich. Damit konnte die Kennzahl, die üblicherweise als Indikator für den Wertzuwachs eines Unternehmens der Immobilienbranche genutzt wird, im ersten Halbjahr 2019 weiter gesteigert werden.

Der LTV erreichte zur Jahresmitte 2019 32,0 Prozent und verbesserte sich damit im Verlauf des Geschäftsjahres 2019 um 2,2 Prozentpunkte.

Seit die ADLER Real Estate AG Mitte 2015 die Mehrheit der Westgrund-Aktien übernommen hat, ist die Westgrund AG Teil des ADLER Konzerns. Der IFRS-Konzernhalbjahresabschluss der Westgrund AG wird daher vollständig im IFRS-Konzernhalbjahressabschluss der ADLER Real Estate AG konsolidiert.

Kennzahlen zum ersten Halbjahr 2019

Mio Euro H1/2019 H1/2018 Veränd.
 
Gewinn- und Verlustrechnung
 
Umsatzerlöse 52,5 51,6 1,7 %
Marktbewertung Renditeimmobilien 36,3 65,5 -44,6 %
EBIT 57,2 88,9 -33,7 %
Konzern-Periodenergebnis 42,8 66,8 -35,9 %
Funds from Operations I 15,6 15,8 -1,3 %
FFO I/Aktie (unverwässert) (€) 0,20 0,20
 
Bilanz 30.06.2019 31.12.2018
     
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien 1.286,4 1.243,9 3,4 %
Eigenkapital 792,4 750,1 5,6 %
–          Eigenkapitalquote (%) 58,2 56,6 1,6 PP
Langfristiges Fremdkapital 513,9 534,4 -3,8 %
Bilanzsumme 1.362,3 1.325,3 2,8 %
Net Asset Value (NAV) 880,1 831,6 5,8 %
NAV/Aktie (unverwässert) (€) 11,06 10,45
LTV (%) 32,0 34,2 -2,2 PP
 
Portfolio 30.06.2019 30.06.2018  
       
Renditeimmobilien (Einheiten) 17.592 18.331 -739
–          davon Wohneinheiten 17.366 18.079 -713
–          davon Gewerbeeinheiten 226 252 -26
Vermietungsstand (Wohneinheiten) (%) 94,4 90,3  4,1 PP
Ø Miete/M/qm (€) (Wohneinheiten) 5,33 5,18 2,9 %

Portfolio verringert, Ergebnisse verbessert 

 

  • Durchschnittsmieten um 3,3 Prozent auf 5,43 Euro/Quadratmeter/Monat verbessert
  • Umsatzerlöse um 2,5 Prozent auf 102,2 Millionen Euro gesteigert
  • FFO I um 2,6 Prozent auf 29,6 Millionen Euro gestärkt
  • EPRA NAV um 10,9 Prozent auf 922,3 Millionen Euro erhöht
  • LTV um 3,1 Prozentpunkte auf 31,1 Prozent gesenkt

 

Berlin, 31. März 2020: Die WESTGRUND Aktiengesellschaft hat 2019 ihre Wirtschaftlichkeit weiter verbessert. „Obwohl unser Wohnungsportfolio im letzten Jahr um rund vier Prozent kleiner geworden ist“, so Maximilian Rienecker, Vorstand der WESTGRUND AG, „konnten wir alle wesentlichen wirtschaftlichen Kennzahlen weiter verbessern. Umsatzerlöse, FFO I und EPRA NAV nahmen weiter zu, der LTV wie geplant weiter ab.  Die WESTGRUND als integraler Bestandteil der ADLER Real Estate AG trug damit auch 2019 wieder zu einem guten Ergebnis der Muttergesellschaft bei. “

 

Operative Leistungsdaten verbessert

2019 hat die WESTGRUND AG die durchschnittliche Miete pro Quadratmeter und Monat um 3,3 Prozent auf 5,43 Euro steigern können (Vorjahr: 5,26 Euro). Am Ende des Jahres waren zudem 95,4 Prozent der Bestandswohnungen vermietet, 2,0 Prozentpunkte mehr als ein Jahr zuvor (93,4 Prozent).

 

Umsatzerlöse weiter gesteigert

Anfang des Jahres 2019 hat die ADLER Real Estate AG praktisch ihr gesamtes „Non-core“ Portfolio veräußert. Der Verkauf wurde zwar schon Ende 2018 vereinbart, Nutzen und Lasten gingen aber erst Anfang 2019 wirksam auf den Käufer über. Dadurch verringert sich der Gesamtbestand an Mieteinheiten um 4,0 Prozent auf 17.582 Einheiten. Wegen der operativen Verbesserungen konnten  die Umsatzerlöse 2019 dennoch um 2,5 Prozent gesteigert werden.

 

FFO I um 2,6 Prozent gestärkt

Die WESTGRUND AG hat 2019 Funds from Operations I in Höhe von 29,6 Millionen Euro erzielt. Das waren 2,6 Prozent mehr als im Vorjahr (28,9 Millionen Euro). Entsprechend nahm der FFO I/Aktie zu – von 0,36 Euro auf 0,37 Euro. Dieser Wert gilt sowohl auf verwässerter als auch auf unverwässerter Basis.

 

Unternehmenswert (EPRA NAV) um 10,9 Prozent erhöht

Der Net Asset Value nach Maßgabe der EPRA-Berechnung hat 2019 um 10,9 Prozent auf 922,3 Millionen Euro zugenommen. Hier schlägt sich vor allem der gestiegene Marktwert der Immobilien nieder. Je Aktie belief sich der EPRA NAV zum 31. Dezember 2019 auf 11,59 Euro (Vorjahr: 10,45 Euro je Aktie). Auch dieser Wert gilt sowohl auf verwässerter als auch auf unverwässerter Basis.

 

Finanzierungsstruktur weiter gestärkt

Die WESTGRUND AG hat 2019 ihre solide Finanzierungsstruktur weiter gestärkt. Das zeigt sich sowohl im Loan-to-Value (LTV), der 2019 mit 31,1 Prozent um 3,1 Prozentpunkte unter dem vergleichbaren Wert des Vorjahres (34,2 Prozent) lag, als auch in der Eigenkapitalquote, die von 56,6 Prozent im Vorjahr auf 59,3 Prozent im Berichtsjahr zunahm.

 

 

Der vollständige Jahresabschluss steht auf der Internetseite der WESTGRUND AG zur Verfügung. Da die WESTGRUND AG seit Juni 2015 mehrheitlich zur ADLER Real Estate AG gehört, gehen die hier veröffentlichten Zahlen auch in vollem Umfang in den ADLER Konzernabschluss ein, der am 31. März 2020 veröffentlicht wird.

 

Kennzahlen

2019 2018 Veränderung.

in %

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung
Gesamtleistung (Mio. €) 170,1 247,8 -31,3
– davon Umsatzerlöse (Mio. €) 102,2 99,7         2,5   
– davon Marktbewertung Renditeimmobilien (Mio. €) 67,9 148,0 -54,1
Betriebsergebnis (Mio. €) 107,6 190,7 -43,6          
EBT (Mio. €) 95,9 177,7 -46,0 
Konzern-Jahresergebnis (Mio. €) 80,0 144,8           -44,8
Funds from Operations I (Mio. €) 29,6 28,9 2,6
FFO I/Aktie (unverwässert) (€) 0,37 0,36 2,6
Konzern-Bilanz (zum 31.12.)
Aktiva
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien (Mio. €) 1.331,1 1.243,9 7,0
Passiva
Eigenkapital (Mio. €) 830,2 750,1 10,7
Eigenkapitalquote (%) 59,3 56,6 2,7 PP
Langfristiges Fremdkapital (Mio. €) 499,6 534,4 -6,5
Bilanzsumme (Mio. €) 1.400,3 1.325,3 5,7
EPRA NAV (Mio. €) 922,3 831,6 10,9
EPRA NAV/Aktie (unverwässert) (€) 11,59 10,45 10,9
LTV (%) 31,1 34,2 -3,1 PP
Portfolio (als Finanzinvestition gehaltene 

Immobilien zum 31.12.)

Veränd. absolut
Zahl der Einheiten 17.582 18.331 -739
– davon Wohneinheiten 17.355 18.067 -712
– davon Gewerbeeinheiten 227 254 -27

 

 

Kontakt:

Dr. Rolf-Dieter Grass

E-Mail: info@westgrund.de

Telefon: +49 30 39 80 18 160

Fax:       +49 30 39 80 18 199