Westgrund AG erwirbt 1.228 Wohnungen in Sachsen und Thüringen

  • Wohnungsbestand der Westgrund erhöht sich auf einen Schlag um rund ein Viertel auf 6.200 Wohnungen
Die Westgrund AG, ein auf Kauf, Management und Optimierung von Wohnimmobilien spezialisiertes Unternehmen, hat heute ein Wohnungsportfolio mit 1.228 Wohneinheiten in Sachsen und Thüringen erworben. Die Wohnungen befinden sich schwerpunktmäßig in Dresden, Leipzig und Umland. „Nahezu alle Gebäude sind umfangreich modernisiert und erwirtschaften entsprechend unserer Unternehmensstrategie von Beginn an einen positiven Cash Flow“, erklärt Arndt Krienen, Vorstand der Westgrund AG. Die Anfangsrendite beträgt circa neun Prozent.
Deutliches Wertsteigerungspotenzial
Der Leerstand beträgt zum Zeitpunkt der Beurkundung rund zehn Prozent bei einer durchschnittlichen Miete von nur 5,05 Euro pro Quadratmeter. „Das Portfolio bietet deutliches Steigerungspotenzial durch Neuvermietung der vorhandenen Leerwohnungen“, so Krienen. Die aktuelle Nettomiete liegt bei 4,73 Millionen Euro jährlich.

Wachstumsstrategie erfolgreich fortgeführt

„Mit dem Erwerb des Portfolios setzen wir unsere Wachstumsstrategie erfolgreich fort“, erklärt Krienen. Der Wohnungsbestand erhöht sich damit um ein Viertel auf nahezu 6.200 Wohneinheiten. „Mittelfristig planen wir den Ausbau des Wohnungsbestandes auf 20.000 Wohnungen“, ergänzt Krienen. Die annualisierten Nettomieteinnahmen des Konzerns betragen nach Abschluss und vollständiger Integration des Portfolios mehr als 22 Millionen Euro jährlich. Dabei werden nur Anlagen oder Gebäude mit leichtem Instandhaltungsstau erworben. Bevorzugte Regionen sind die Metropolregion Berlin, die Region Dresden-Halle-Leipzig, Ludwigshafen-Mannheim, NRW sowie ausgewählte Standorte in Niedersachsen.

Über Westgrund AG

Die Westgrund AG ist eine Immobiliengesellschaft mit klarem Fokus auf Wohnimmobilien. Das Unternehmen kauft, managt und entwickelt Wohnungsportfolios mit Wertsteigerungspotential in verschiedenen deutschen Regionen mit aussichtsreichen und soliden Mikrolagen. Durch ein eigenes aktives Asset Management werden Werte nachhaltig gehoben. Die Westgrund AG konzentriert sich in ihren Ankaufsaktivitäten auf attraktive Wachstumsregionen. Hauptsitz ist Berlin.
Die Aktien der Westgrund AG (WKN: A0HN4T, ISIN: DE000A0HN4T3) sind im regulierten Markt der Börse Düsseldorf zugelassen und werden dort, sowie unter anderem im Xetra der Börse Frankfurt/Main notiert und gehandelt.