Westgrund erwirbt Wohnimmobilienportfolio mit rund 800 Wohnungen in Halle / Saale

  • Ausbau des Gesamtbestandes um 40 Prozent innerhalb von vier Wochen auf über 7.000 Wohnungen
Die Westgrund AG hat ein weiteres Wohnimmobilienportfolio mit insgesamt 803 Wohneinheiten in Halle / Saale erworben.

Das neu erworbene Portfolio verfügt über eine Mietfläche von 45.600 Quadratmetern und erwirtschaftet aktuell eine Jahresnettokaltmiete von rund 2,4 Millionen Euro. Sämtliche Häuser wurden in den vergangen Jahren umfangreich und energetisch saniert und befinden sich in einem guten Zustand. Der aktuelle Vermietungstand liegt bei 95 Prozent und unterstreicht die Qualität des Wohnportfolios. Halle an der Saale zählt mit seinen mehr als 230.000 Einwohnern neben Leipzig zu einer der aufstrebenden Städte in den neuen Bundesländern.

Mit diesem Ankauf erhöht das Unternehmen seinen Bestand auf über 7.000 Wohneinheiten. „In Verbindung mit unserem letzten Ankauf im Dezember konnten wir den Bestand unseres Unternehmens in den letzten vier Wochen um 40 Prozent erweitern,“ berichtet Arndt Krienen, Vorstand der Westgrund AG. Weitere Zukäufe seien bereits geplant.

Über Westgrund AG

Die Westgrund AG ist eine Immobiliengesellschaft mit klarem Fokus auf Wohnimmobilien. Das Unternehmen kauft, managt und entwickelt Wohnungsportfolios mit Wertsteigerungspotential in verschiedenen deutschen Regionen mit aussichtsreichen und soliden Mikrolagen. Durch ein eigenes aktives Asset Management werden Werte nachhaltig gehoben. Die Westgrund AG konzentriert sich in ihren Ankaufsaktivitäten auf attraktive Wachstumsregionen. Hauptsitz ist Berlin.
Die Aktien der Westgrund AG (WKN: A0HN4T, ISIN: DE000A0HN4T3) sind im regulierten Markt der Börse Düsseldorf zugelassen und werden dort, sowie unter anderem im Xetra der Börse Frankfurt/Main notiert und gehandelt.